Sharecon Kick-Off 2014 – Die Sharing Economy Schweiz traf sich in Zürich

120 Teilnehmer hören gebannt zuSharecon Schweiz organisierte am 27. März 2014 ein Kick-off im Swisscom Tower in Zürich, wo sich 120 Teilnehmer über den gegenwärtigen Stand der Shareconomy in der Schweiz informierten. Durch den Abend führte Dania Gerhardt, eines der Gründungsmitglieder von Amazee Labs.Dania Gerhardt

Vision und nachhaltige Entwicklung

Der Abend stand unter dem Motto „Die Sharing Economy nimmt Fahrt auf in der Schweiz“ und ermöglichte den Einblick in einige interessante Lösungen wie Sharoo, Pumpipumpe, Rent-a-Rentner und Parku. Der optimierte, ökologische Ressourceneinsatz stand bei allen an vorderster Stelle. Es kam aber auch klar zu Tage, dass auch Shareconomy-PodiumsgesprächUnternehmen nach betriebswirtschaftlichen Grundsätzen geführt werden müssen, um den nachhaltigen Fortbestand sicherstellen zu können. Die Sharing Economy schaut aber positiv in die Zukunft. Doch Herausforderungen wie Wachstum, Profitabilität oder Regulierung von Seiten der Politik wird die Branche auch weiterhin beschäftigen.

Grossunternehmen meets Sharing Economy

Swisscom Innovation Manager Lukas PeterDie Keynote von Swisscom, welche den Event als Host unterstützt hatte, gab einen Einblick in die Überlegungen, welche hinter der Zusammenarbeit mit Mila stehen. Swisscom bietet unter dem Namen „Swisscomfriends“ (Kunden helfen Kunden) Supportleistungen an. „Start-ups sind wie Speedboote, sie sind flexibler und bringen Dynamik. Gemeinsam können wir mehr erreichen“, erklärt Lukas Peter, Innovation Manager bei Swisscom. Statt eines teuren Technikers, rufen Swisscom Kunden die Swisscomfriends an, die bei Einrichtung von Internet und anderen technischen Problemen helfen. Das laufende Pilotprojekt wird Ende April 2014 abgeschlossen sein und anschliessend auch in anderen Schweizer Städten ausgerollt werden.

Wie bekannt ist die Sharing Economy bei den Menschen

Dass Shareconomy noch nicht bei allen Bürgern ein geläufiger Begriff ist, zeigte die von Sharecon Schweiz durchgeführte Umfrage in Zürich

Voice of Customers

Sharecon Schweiz gab auch das Wort an eine Auswahl von aktiven Nutzern bestehender Sharing-Lösungen

. Interessant waren die unterschiedlichen Motivationen der Kunden für eine Nutzung der Sharing-Angebote, welche von Convenience bis hin zu preislichen Aspekten reichten.

Sharing und Networking

Die Schweizer Sharing Economy hat sich zum ersten Mal in dieser Form getroffen und aktiv am gegenseitigen Austausch teilgenommen. Dieser Austausch entfaltete sich selbstverständlich auch in den Sozialen Medien . Hier ein kleiner Einblick Storify (Tweets aus dem Kick-Off 2014).

Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen

Der Erfolg der Veranstaltung ist für den Organisator Sharecon Schweiz Motivation ,sich weiterhin für die Sharing Economy Schweiz einzusetzen. Weitere Aktivitäten sind geplant.

Advertisements

Shareconomy meets Grossunternehmen – Die Kooperation SBB – jacando

SBB Kooperation mit JacandoDie SBB möchte neue Dienstleistungen für ihre SBB-Kunden anbieten. Die neuen Services werden in Kooperation mit dem Start-up jacando realisiert.

SBB befördert ca. 1 Mio. Reisende täglich an ihr Reiseziel. Insbesondere bei mehrtägigen Reisen und längeren Aufenthalten stellen sich für die Reisenden wiederkehrende Fragen, wie beispielsweise die Haustiere und der Garten versorgt wird oder wer auf das Haus aufpasst und den Briefkasten leert. Als eine mögliche Lösung möchte die SBB sogenannte SBB-Services ermöglichen, bei denen zuverlässige und geprüfte Personen die Aufgaben in Abwesenheit der Hausbesitzer übernehmen.

Im Rahmen der Erprobung neuer Service-Leistungen kooperiert die SBB dabei mit jacando, dem ersten Schweizer Portal zur Vermittlung von Microjobs und Nebenjobs in der Schweiz. jacando verfügt über eine umfassende Datenbank an geprüften Helfern für alltägliche Aufgaben, die von Reisenden für die unterschiedlichsten Tätigkeiten angefragt werden können.

In einer ersten Phase dieser Kooperation werden die relevanten Services von SBB- und jacando-Kunden bewertet sowie weiteres Kundenfeedback gesammelt. Die Bewertung ist bis Mitte März 2014 geplant. Anschliessend sollen die bestgeeigneten Services für die SBB-Kunden angeboten werden und über die jacando-Plattform abgewickelt werden.