Was haben Panini Stickers mit Sharing Economy zu tun?

Was haben Panini Stickers mit Sharing Economy zu tun?

Aktuell werden tausende Panini-Sticker getauscht

Exsila gehört zu den ersten Sharecon-Mitgliedern. Mit über 100 000 Nutzern, Ca. 235 000 Angeboten und rund 25 000 Transaktionen im Monat ist es die grösste Online-Tauschbörse der Schweiz. Wie die Plattform genau funktioniert, was am meisten getauscht wird und wie sich das Tauschverhalten seit der Gründung 2006 verändert hat, sagt uns CEO Remo Uherek im Interview.

Wie funktioniert Exsila genau?

Nach der kostenlosen Registrierung erhält jedes neue Mitglied einen Gratis-Artikel, um mit dem System bei Exsila vertraut zu werden. Eine vollständige Transaktionsabwicklung kann man so bereits miterleben, ohne dass Geld in die Hand genommen werden muss. Anschliessend können eigene Artikel in Exsila-Punkten angeboten werden, um damit Exsila-Punkte zu erhalten. Falls man keine Angebote erstellen möchte, kann man auch Exsila-Punkte gegen Geld erwerben. Auf Exsila kann ausschliesslich in Exsila-Punkten bestellt oder angeboten werden.

Weshalb soll man tauschen und nicht einfach z.B. über Ebay kaufen bzw. verkaufen?

Da Exsila-Punkte nur auf Exsila einen Wert haben, finden sich auf unserer Tauschbörse auch hauptsächlich Privatpersonen zusammen. Exsila-Punkte haben für Grossunternehmen keinen Wert, deshalb wird Exsila nicht für den Absatz genutzt. Ein Tausch fühlt sich dadurch an wie «Ich mache jemandem eine Freude» und nicht wie «Ich verkaufe etwas gegen Geld».

Was wird momentan am meisten nachgefragt?

Angefangen als Tauschbörse für Filme, haben wir noch heute in diesem Bereich zahlreiche Filmfans. Die Nachfrage ist sehr situationsabhängig. Aktuell werden beispielsweise tausende Panini-Sticker getauscht, da sich alle im Fussballfieber befinden. Heute haben wir auch eine rege Community im Bereich der Bücher, Musik, Kleidung und vieles mehr. Unbestritten wird in der Kategorie «Filme» aber weiterhin am meisten Nachfrage generiert.

Was wird am meisten angeboten?

Am meisten Angebote findet man in der Kategorie Bücher. Ein ganzer Drittel aller Angebote machen Bücher aus, was Herzen von Buchliebhaber höherschlagen lässt.

Wie hat sich Angebot und Nachfrage seit Gründung von Exsila verändert?

Im 2006 sind wir als Geheimtipp für Filmfreaks gestartet. Die Anzahl Mitglieder hat sich die ersten Monate und Jahre sehr stark gesteigert. Die Kategorien waren hingegen beschränkt. Heute ist das Mitgliederwachstum in keinem Verhältnis zu damals. Aber das ist auf einem höheren Niveau auch schwierig beizubehalten. Die Kategorienvielfalt hat hingegen zugenommen. Heute kann fast alles auf Exsila angeboten werden. Und bei Strichcode-Artikeln wie Filmen, Büchern oder CDs gelingt dies blitzschnell mit dem Strichcode-Scanner unserer kostenlosen Exsila-App.

Wie wird man als Nutzer auf Exsila aufmerksam?

Die meisten neuen Mitglieder generieren wir, indem Exsila bei einer wohlbekannten Suchmaschine als Suchresultat aufpoppt. Aber auch über Blogs oder den Sozialen Medien wird man auf Exsila aufmerksam. Das Beste hingegen ist, wenn überzeugte Mitglieder ihren Freunden von uns erzählen. Dieses Vertrauen führt dann zu den aktivsten und überzeugtesten Exsilanern. (so nennen wir unsere Mitglieder)

Gibt es den typischen Exsila-Nutzer?

Es gibt ein paar Merkmale, die verschiedene Nutzergruppen von Exsila ausmachen. Bei vielen ist das primäre Motiv, dass man gute Artikel, die man nicht mehr braucht, nicht einfach wegwirft. (Stichwort «Ökologisch») Bei anderen überwiegt der Gedanke, dass man durch das Anbieten eigener Artikel wieder zu Artikel kommt, die man sich wünscht. Ohne, dass viel Geld in die Hand genommen werden muss. (Stichwort «Günstig») Wiederum andere sind Teil dieser Gemeinschaft, um ein Zeichen gegen die Kommerzialisierung und den ausufernden Materialismus zu setzen. (Stichwort «Revolutionär») Die Altersstruktur ist dabei bunt durchmischt. Von 18-70 Jahren sind alle Altersklassen vertreten.

Ist die Plattform lukrativ?

Exsila kann sich durch den Punkteverkauf und die geringen Tauschgebühren die Selbstkosten und die Weiterentwicklung der Tauschbörse selbstständig finanzieren. Wir sind unabhängig und müssen dadurch nicht im Dienste Dritter agieren.

Danke Remo für das Interview und den Blick hinter die Kulissen von Exsila.