Die Blockchain-Technologie hält Einzug in unseren Alltag. Unter anderem wird sie den direkten Austausch von Gütern und Dienstleistungen zwischen Individuen in Peer-to-Peer-Netzwerken verstärken.

Bietet die Blockchain damit auch die Infrastruktur für eine neue dezentralisierte Sharing Economy?

Was heisst eigentlich #Blockchain? Es gibt mehr oder weniger „verständliche“ Definitionen. Hier diejenige aus Wikipedia.

Eine Blockchain (auch Block Chain, englisch für Blockkette) ist eine kontinuierlich erweiterbare Liste von Datensätzen, genannt „Blöcke“, welche mittels kryptographischer Verfahrenmiteinander verkettet sind. Jeder Block enthält dabei typischerweise einen kryptographisch sicheren Hash (Streuwert) des vorhergehenden Blocks, einen Zeitstempel und Transaktionsdaten.

Der Begriff Blockchain wird auch genutzt, wenn ein Buchführungssystem dezentral geführt wird und der jeweils richtige Zustand dokumentiert werden muss, weil viele Teilnehmer an der Buchführung beteiligt sind. Dieses Konzept wird als Distributed-Ledger-Technologie (dezentral geführte Kontobuchtechnologie) oder DLT bezeichnet.  Was dokumentiert werden soll, ist für den Begriff der Blockchain unerheblich. Entscheidend ist, dass spätere Transaktionen auf früheren Transaktionen aufbauen und diese als richtig bestätigen, indem sie die Kenntnis der früheren Transaktionen beweisen. Damit wird es unmöglich gemacht, Existenz oder Inhalt der früheren Transaktionen zu manipulieren oder zu tilgen, ohne gleichzeitig alle späteren Transaktionen ebenfalls zu zerstören. Andere Teilnehmer der dezentralen Buchführung, die noch Kenntnis der späteren Transaktionen haben, würden eine manipulierte Kopie der Blockchain daran erkennen, dass sie Inkonsistenzen in den Berechnungen aufweist.

Es ist nicht immer einfach sich einen konkreten Überblick zu verschaffen und zwischen Forschung und operativer Realität unterscheiden zu können. Es ist jedoch nicht von der Hand zu weisen, dass dieses Themenfeld eine Vielzahl von Startups beschäftigt, Es gibt jedoch auch operative Anwendungen, welche bereits auf dieser Infrastrukturtechnologie aufsetzen.
Es gibt Unternehmen, welche sich diese Technologie zu eigen gemacht haben und konkrete Anwendungen realisieren. Zum Beispiel realisieren das Strassenverkehrsamt, zusammen mit der AXA Winterthur und Mobility das auf Blockchain basierende Car-Dossier.

Es gibt bereits konkrete Anwendungen der Sharing Econnomy, welche aktiv und erfolgreich am Markt sind und mit dieser Technologie realisiert wurden. Hier ein Beispiel:

Unternehmen benötigen für ihre Entwicklung finanzielle Mittel. Investoren suchen nach sinnvollen Anlagemöglichkeiten für ihr Geld. Auf dem swisspeers Online-Marktplatz treffen Unternehmen mit Finanzierungsbedarf auf Investoren mit Anlagebedarf. Bequem, einfach, transparent und fair für beide Seiten – so geht Crowdlending an KMU.

Es gibt weitere Ideen, wie man diese neue Technologie im Sharing Economy Umfeld zum Einsatz bringen könnte. Ein Zuger Startup @tendswiss hat sich zum Beispiel zum Ziel gesetzt, die Sharing Economy auch in finannziell gut betuchten Kreisen zu verankern. Die Idee: Gut betuchte Leute sollen einen Teil ihres Vermögens nicht nur in gesichtslose ETF, Aktien oder Obligationen anlegen können, sondern auch in Weingüter, in ein Gemälde oder einen Porsche 356 A Speed­ster. Investieren in Anlagen, die eine sogenannte Erlebnis-Dividende garantieren: So lautet das Motto. Einmal pro Jahr eine Woche im Sportwagen unterwegs sein, dreissig Flaschen Wein aus dem eigenen Gut. Ideen gibt es genug. Diese Idee will er mit Ethereum umsetzen. Mehr dazu in einem interessanten Handelszeitungsartikel vom November 2017.

 

In enger Zusammenarbeit mit dem Blockchain Center der Universität Zürich und Trust Square hat Sharecon eine Veranstaltung aufgesetzt, welche etwas mehr Klarheit in diese Thematik vermitteln soll.
Die Blockchain Technologie wird am Beispiel von konkreten Anwendungen erläutert. Eine gute Gelegenheit sich mit der Thematik auseinanderzusetzen und neue Leute kennenzulernen.

Der Anlass findet am 17. Oktober 2018 in den Räumlichkeiten von Trust Square an der Bahnhofstrasse 3, 8001 Zürich statt. Detailprogramm.

Der Anlass ist kostenlos. Tickets können hier reserviert werden.