Gast-Beitrag von Christian Fehr (ship-ahoy.ch)

Shipahoy

Wir haben unser Ziel wahrlich hoch gesteckt wenn wir sagen, dass wir möglichst vielen Menschen das Gefühl von Freiheit, Glacé und Lebensqualität wecken möchten. Und das auf dem Wasser. Laue Sommerabende mit Freunden auf dem See? Ein Nachtessen zu zweit am Wasser? Eine Wakeboard-Session? Oder Wasserski? Vielleicht aber doch nur baden! Oder zum Brunchen am Sonntag in ein Restaurant am Ufer? Mit der Familie den Nachmittag mitten auf dem See verbringen? Mitternachts-Schwimmen? All das sind Dinge, die für viele von uns für Lebensqualität und vor allem unvergessliche Momente stehen.

Unsere Idee orientiert sich am Konzept von „sharing economy“: Nutzen statt besitzen. In seinem Kern bedeutet es, die gemeinsame, zeitlich begrenzte Nutzung von Gegenständen – in unserem Fall die Nutzung von Booten – die nicht dauerhaft benötigt werden. So werden Ressourcen geteilt und die Umwelt wird geschont.

Und da kommt ihr ins Spiel, denn ohne euch funktioniert das nicht. Wir möchten Besitzer von Booten aller Art – das heisst vom Ruderboot über die Segel-Yacht bis hin zum Sportboot – mit potentiellen Mieter zusammen führen, um so eine Win-Win Situation für alle Beteiligten zu schaffen.

Doch was heisst das konkret? Als Vermieter deines Bootes hast du einerseits die Möglichkeit, einen Beitrag zur Finanzierung deiner Bootskosten zu erwirtschaften und gleichzeitig Lebensqualität zu teilen. Die Dauer der Miete und den Preis dafür bestimmst du selber.
Als Interessent, und möglicherweise künftiger Mieter, bietet dir ship-ahoy.ch eine Plattform, auf welcher du anhand verschiedener Kriterien nach dem Boot deiner Vorstellungen suchen kannst. Ermögliche dir und deinen Freunden unvergessliche Stunden auf dem Wasser und das, ohne selber ein Boot besitzen zu müssen.

Mit ship-ahoy.ch entsteht die erste online Community-Plattform für das Mieten und Vermieten von Booten aller Art auf Schweizer Seen. Wir haben bewusst „entsteht“ geschrieben, denn eine Plattform lebt und entwickelt sich erst durch seine Nutzer. Und das seid ihr! Als noch junges Projekt mit Start-Up Charakter sind wir natürlich um Feedbacks jeder Art sehr froh. Zögere deshalb bei Anmerkungen nicht uns direkt auf fehr@ship-ahoy.ch zu kontaktieren.

Advertisements

One thought on “Gast-Beitrag von Christian Fehr (ship-ahoy.ch)

  1. renelisi 15. May 2016 / 15:05

    interessanter Beitrag, zeigt er doch, dass es (fast) keine Grenzen gibt auf dem Gebiet der #sharingeconomy. Wünsche euch viel Glück und Rückenwind bei diesem Unterfangen.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s